Institut für systemische Fort- und Weiterbildung, Supervision und Coaching

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihr habt lange nichts von mir gelesen. Zuletzt dachte ich, ich lege zu diesem Blog eine „Schaffenspause“ ein. Die hat sich gezogen und ist ziemlich lang geworden.

Nach meinem Ausscheiden aus dem Suchthilfe.BIZ am 1. Februar 2016 konnte ich bis heute in unerwarteter Weise noch einmal beruflich ganz neu durchstarten:

Das Elterncaoching ist dabei in den Hintergrund getreten: mit dem Ausscheiden aus der Suchthilfe hatte ich mich schweren Herzens, aber dann doch deutlich, aus der Beratungsarbeit verabschiedet. Ich hatte noch einige Workshops für Profis in der Suchthilfe angeboten und habe auch immer noch eine Supervisionsgruppe mit Kolleginnen, die mit dem Elterncoaching in ihren Einrichtungen arbeiten. Das Konzept zu einem Buch aufzuschreiben, ist auf der Hälfte steckengeblieben. Auf den Hamburger Suchttherapietagen in der Woche nach Pfingsten und auf der DGSF Jahrestagung in Oldenburg Mitte September werde ich noch 2 Workshops zum Elterncoaching anbieten. Das wird es dann gewesen sein, aber das Buch zu vollenden, habe ich immer noch vor.

Zwischenzeitlich hat sich meine nun freiberufliche Tätigkeit verlagert in sozialpsychiatrische Arbeitsfelder mit Fortbildung, Coaching und Supervision in Jobcentern, ambulantem und stationärem Betreuten Wohnen und zu einem kleineren Teil in die Schulsozialarbeit.

Lange Rede – kurzer Sinn: ich werde diesen Blog nun endgültig einstellen und beenden.

Den Ausschlag hat heute ein Gespräch über die neue Datenschutz-Grundverordnung ergeben, die zum 25. Mai in Kraft tritt. Nach diesen neuen Bestimmungen werden so viele Auflagen und Verpflichtungen an berufliche genutzte Websites erwartet, die juristisch so hoch komplex und kompliziert erscheinen mit juristischen Fallstricken, die nicht kalkulierbar sind, daß ich mir dies nicht antun möchte.

D. h. am 28. Mai werde ich auch diese gesamte Website einstellen.

Auch die Seite https://www.facebook.com/WMC.Institut werde ich einstellen.

Falls Ihr also an bestimmten Texten interessiert seid,
so ladet sie Euch bitte die nächsten Tage runter.

Ich bedanke mich für Euer Vertrauen in meine Arbeit und meine Angebote und auch für die gute Zusammenarbeit.

Ich wünsche Ihnen und Euch alles Gute.

Mit herzlichen Grüßen
Hans Räbiger-Stratmann

 


Mai 2017

Wir suchen Supervisor*innen (auf Honorarbasis) für das Arbeitsfeld Ambulantes und Stationäres Betreutes Wohnen für den Großraum Düsseldorf und die Regionen Dortmund und Sauerland. Konzeptionell sind wir supervisorisch an der Systemtheorie Niklas Luhmanns orientiert, siehe Menü Zettelkasten und z. B. bei Roland Schleiffer: Das System der Abweichungen und Verhaltsstörungen. Zusätzlich sollte die Arbeit mit Gegenübertragungsphänomenen geläufig sein. Es geht um die Unterstützung von BeWo Teams mit überwiegend Fallsupervisionen. Sprechen Sie uns an, auch wenn Sie konzeptionell noch nicht so aufgestellt sind, wie wir dies erwarten. Je nach Erfahrung, ist eine Einarbeitung durch uns möglich.
Ich gebe gerne Auskunft: Hans Räbiger-Stratmann, Tel. 0212 2471 852.
 


WMC Rheinland mit einem Systemischen BLOG

veröffentlicht kleine komprimierte Beträge aus der systemischen Welt

Folge uns auf Facebookschliessen
oeffnen