Institut für systemische Fort- und Weiterbildung, Supervision und Coaching

Die Neugier ist die kleine Schwester des Risikos.
Das Risiko ist der pubertierende Sohn der Gefahr.




WMC Rheinland mit einem Systemischen BLOG

veröffentlicht kleine komprimierte Beträge aus der systemischen Welt

Wenn Eltern und Max kaum noch Kontakt haben …

Fragen von KollegInnen der Drogenhilfe – 6. Frage … wie können sie dann noch Präsenz zeigen? Max macht eine Ausbildung, ist ab 6 Uhr aus dem Haus … kommt heim … geht wieder aus dem Haus und kommt spät zurück. Es gibt kaum Kontaktpunkte zu den Eltern. Was bedeutet dies für die Sendepause, wenn sich daran nichts ändert, wie geht
weiterlesen →

Wie kann ich das Konsumverhalten des Jugendlichen einschätzen, …

Fragen von KollegInnen der Drogenhilfe – 5. Frage … wenn ich diesen selbst gar nicht kenne? Und ist es überhaupt wichtig für die Beratung der Eltern? Wir sollten die qualitativen und quantitativen Aspekte des Konsumverhaltens unterscheiden. die qualitativen Aspekte Dazu müssen wir als Berater zunächst eine eigene Haltung entwi
weiterlesen →

Folge uns auf Facebookschliessen
oeffnen