Institut für systemische Fort- und Weiterbildung, Supervision und Coaching

Hans Räbiger-Stratmann – Tel. 0212.2471.852

HANSVita

Jahrgang 1950

verheiratet seit 1979; 2 erwachsene Söhne

1957-1964 Grund- und Hauptschule in Hannover-Kirchrode
1964-1965 Hauptschule in München-Laim
1965-1969 Carl-von-Linde-Realschule in München – Mittlere Reife
1969-1970 Übergangsklasse zum Gymnasium – Schulabbruch
1970-1972 Evang. Friedrich-Oberlin-Fachoberschule für Sozialwesen in München-Pasing – Fachhochschulereife

1972-1975 Fachhochschule Koblenz – Abschluß Sozialpädagoge grad./dgsf-siegel-mitglied-rgb
1975-1976 Anerkennungsjahr/Berufspraktikum in der Fachklinik Renchtal, Leitung Dr. Reinhold Aßfalg

1976-1980 erster hauptberuflicher Jugendmitarbeiter an der Kirchengemeinde Langenfeld-Immigrath

1980-1981 Diakonie in Ratingen – Pflegschaften, Vormundschaften, Familienbetreuung

1981-2002 Diakonie in Ratingen – Leitung der Suchtberatungsstelle; bis 1996 Suchtberatung und Ambulante Rehabilitation; Aufbau des Therapieverbundes; ab 1996 Suchtvorbeugung und Gesundheitsförderung in der Stadt Ratingen

2002-2016 NeanderDiakonie im Kreis Mettmann –  Leitung des Suchthilfe.BIZ für Erkrath und Haan mit Suchtberatung, Ambulanter Rehabilitation, Ambulantem Betreutem Wohnen, niedrigschwelliger Kontaktstelle (Café BIZ), Suchtvorbeugung, Psychosozialer Betreuung Substituierter

Entwicklung des Elterncoachings – Elternpräsenz statt Suchtpräsenz. Pressenotiz.

Seit 1.3.2016 das Leben im Rentenbezug mit

freiberuflicher Tätigkeit in Fort- und Weiterbildung, Workshops, Coaching, Supervision und Projektbegleitung.

Fort- und Weiterbildung

1975-1977 Ausbildung zum Trainer für Gruppendynamik bei der deutsch-schweizer Arbeitsgemeinschaft für Gruppendynamik AfG bei Prof. Hans-Albert Rosenberg, Heinz Mulzer, Manfred Becker † und Ute Scheffler

1980-1982 Weiterbildung in Familienberatung bei Gisal Wnuk-Gette und Werner Wnuk

1984-1987 Weiterbildung zum Sozialtherapeuten – psychoanalytisch orientiert beim Gesamtverband für Suchtkrankenhilfe der Evangelischen Kirche GVS bei Prof. Wulf-Volker Lindner, Eberhard Herdiekerhoff und Klaus Antons

1989-1991 Weiterbildung in Systemischer Therapie und Familientherapie beim Wenger Mühle Centrum, Bad Wurzach bei Gisal Wnuk-Gette, Werner Wnuk, Dr.Eva Strasser

1994-1996 Weiterbildung in klinischer Hypnose und Hypnotherapie beim MEG Institut Bochum, Willi Neumann bei Ortwin Meiss, Bernhard Trenkle, Manfred Prior, Gunther Schmidt

berufl. Abschlüsse und Anerkennungen

1975 Dipl-Sozialpädagoge

1988 VDR Anerkennung als Suchttherapeut für medizinische Rehabilitation Sucht

1992 Systemischer Therapeut – Familientherapeut DFS später DGSF
1994 Systemischer Supervisor DFS später DGSF

1995 Psychotherapie HPG Anerkennung

1998 Lehrender für Systemische Beratung DFS später DGSF
2003 Lehrtherapeut für Systemische Therapie DGSF
2013 Lehrender für Systemische Supervision DGSF

Engagement ehrenamtlich

1997-2000 Webmaster des Internetauftrittes des DFS – Dachverband für Familientherapie und Systemisches Arbeiten
2000-2002 Entwicklung des Internetauftrittes der neugegründeten DGSF

2016-heute Sprecher der DFSF Fachgruppe Sucht


Folge uns auf Facebookschliessen
oeffnen