Institut für systemische Fort- und Weiterbildung, Supervision und Coaching

Workshop – Die Sendepause

bg_branding

21. Suchttherapietage in Hamburg

vom 17. bis 20. Mai 2016 :: Schwerpunkt: Diagnose – Hilfe oder Etikett?

Workshop 1114 – Die Sendepause – Eine diagnostische Familienintervention

Eltern suchen professionellen Rat wegen ihrer Rauschmittelkonsumierenden oder Medien mißbrauchenden Jugendlichen. Dabei treffen sie häufig in der Jugendhilfe oder Suchthilfe auf Profis, die erwarten, dass sich der betroffene Jugendliche an der Beratung beteiligt. Wenn dieser das verweigert, endet häufig die Beratung. An dieser Stelle beginnt unser Elterncoaching „Elternpräsenz statt Suchtpräsenz“: Das Besondere an diesem Vorgehen und der Methodik ist, dass sich die betroffenen Jugendlichen mit Suchtpräsenz am Beratungsprozess nicht aktiv beteiligen müssen und die Eltern trotzdem überaus wirksam handlungsfähig werden können. In vielen Fällen ist es sogar wünschenswert, die betroffenen Jugendlichen nicht zu beteiligen, weil es dann noch schneller
möglich ist, die Eltern handlungsfähig „zu machen“. Entscheidend für das Vorgehen ist die diagnostische Eingangsphase mit der Familienintervention: „Sendepause“. Diese wird im Workshop ausführlich vorgestellt.